Frauenzentrum Voerde e.V.

Drei Projekte unter einem Dach

Frauengeschichtswerkstatt

Am 28.11.2007 gründete sich im damaligen Frauenzentrum Weiberwirtschaft die Frauengeschichtswerkstatt, um den weiblichen Anteil an Politik, Wirtschaft und Gesellschaft in Voerde zu erforschen, darzustellen und der Öffentlichkeit zur Kenntnis zu bringen.

Die Ausstellung und Broschüre „Frauen der Voerder Geschichte“ im Rahmen von Ruhr.2010 zeigen die Biografien von folgenden Frauen und Frauengruppen:

-      Seherin Veleda - um 70 n.Chr. (Spellen) - von Gisela Marzin

-      Beginen und Franziskanerinnen vom Kloster Marienacker - 1467-1645 (Stockum) - von Friederike Bleul-Neubert

-       Das Wappen von Voerde und die Frauen von Syberg - um 775/17. Jhdt (Haus Voerde) - von Friederike Bleul-Neubert

-       Die Frauen des Hauses Syberg - 17./18. Jhdt (Haus Voerde, Kerngebiet der Stadt Voerde) - von Friederike Bleul-Neubert

-       Die Schwestern Tendering - 19. Jhdt (Haus Ahr, Götterswickerhamm) - von Ingrid Hassmann

-       Hebamme Anna Hülser - 1903-1961 (Voerde) - von Gisela Marzin

-       Zwangsarbeiterinnen, Pflegerinnen und Kinder im Lager Buschmannshof - 1944/1945 - von Gudrun Thiel

-        Unternehmerin Grete Ballhaus - 1912-1997 (Möllen) - von Karin Wietheger

-        Gemeindeschwester Erika Wagner - 1912-2015 (Rönskenhof) - von Marlies Wellmer

-        Politikerin und Begründerin der Stadtbibliothek Maria Theresia Czapka - 1924-1994 (Voerde) -   
 von Karin Wietheger

-         Diakonieleiterin Elle Rickmann - 1924-2000 (Ev. Kirchengemeinde Götterswickerhamm) -
 von Friederike Bleul-Neubert und Marlies Wellmer

 -   Gisela Wetter, erste Ratsfrau der CDU - 1924-2012 (Voerde) - von Marlies Wellmer

 

-         Unternehmerin Else Hegmann - *1929 (Voerde) - von Marlies Wellmer

 -          Sr Roswith Köhler, Ordensfrau und Aktivistin - *1935 (Kath. Kirchengemeinde St.
     Paulus) - von Friederike Bleul-Neubert

-         Jugendleiterin und Gemeindepädagogin Edith Hilterhaus - 1946-2017 (Ev. Kirchenge-
     meinde Götterswickerhamm) - von Marlies Wellmer

-   Frauenleben nach dem 2. Weltkrieg, Flüchtlinge aus den Ostgebieten (Möllen) -

    von Andrea Sanders

 

 

 

Unterstützt wurde die Realisierung von Ausstellung und Broschüre durch die Lydia und Heinz Rühl Stiftung. Dort ist auch die Broschüre eingestellt. http://www.ruehlstiftung.de/Dokumente/Frauen%20der%20Voerder%20Geschichte-komprimiert.pdf

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Link1 | Link2 | Link3

Copyright © 2015. All Rights Reserved by Frauenzentrum Voerde e.V..